Das Szent István Gymnasium

Das Szent István Gymnasium

Das Szent István (Sankt Stephan) Gymnasium wurde im Jahre 1902 unter dem Namen "Äußeres Ungarisches Königliches Staatsgymnasium" eröffnet. Es funktioniert seit 1908 am Stadtpark, in dem auf die Ajtósi Dürer Allee gehenden Jugendstilgebäude. Den Namen Szent István erhielt die Schule im Jahre 1921.

Der Betreiber des Gymnasiums ist die Bezirksverwaltung Budapest-Zugló, die die Arbeit des gut ausgebildeten Lehrerkollegiums mit der Erinnerungsplakette "Für Zugló" anerkannt hat.

Die Schule wird jährlich von 700 Schülern besucht, von denen viele in Mathematik oder in naturwissenschaftlichen Fächern hervorragende Erfolge erzielen.
Seit den 60-er Jahren haben wir Spezialklassen für Mathematik, die 1992 auf eine Bildung mit sechs Jahrgängen umgestellt wurden. Daneben wurde im Jahre 1993 eine naturwissenschaftliche Klasse gestartet, später, 1998, eine Informatikklasse. Diese Klassen arbeiten nach den von dem Lehrerkollegium ausgearbeiteten akkreditierten Lehrplänen, die parallele Vierjahrgänge-Klasse lernt seit 2001 dem nationalen Rahmenlehrplan entsprechend. Im Jahre 2006 wurde eine neue, linguistisch-kommunikative Klasse im Fünfjahrgängesystem gestartet, in der auf den Unterricht der Fremdsprachen besonders großer Wert gelegt wird.
In unserer Schule spielen nicht nur die Realfächer, sondern auch die Humanfächer eine wichtige Rolle: der Unterricht sowohl der Muttersprache als auch der Fremdsprachen ist von großer Bedeutung. Die englische Sprache wird in erhöhter Stundenzahl, in 5 Wochenstunden unterrichtet, und als zweite Fremdsprache können die Schüler traditionell unter Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch wählen.

Das Ziel unseres Gymnasiums ist, die Schüler zu zur ständigen Selbstbildung fähigen, geistig und moral anspruchsvollen Erwachsenen zu erziehen. Unsere Unterrichtstätigkeit regt die Schüler zum Weiterstudieren an und bereitet sie darauf vor. Die Abiturienten melden sich eigentlich in voller Zahl an Universitäten oder Hochschulen, die Proportion der Aufgenommenen ist seit Jahren sehr hoch. Mit unseren Ergebnissen nehmen wir im Durchschnitt der letzten 5 Jahre den 3. Platz unter den ungarischen Gymnasien ein.

Wichtige Gebiete der Entfaltung der Fähigkeiten sind die Wettbewerbe, an denen unsere Schüler regelmäßig mit großem Erfolg teilnehmen. Unsere begabten Schüler sind überall an den Wettbewerben für Allgemeinbildung, Musik, Literatur, Geschichte und Theater erfolgreich vertreten.

Die Fassade, die Aula und das Treppenhaus stehen unter Denkmalschutz. In der Treppenwende ist das aus dem Anlass des Zentenariumjahres rekonstruierte bunte Glasfenster zu sehen, das den König Szent István und seinen Sohn Imre (Emmerich) darstellt. In den Vitrinen in den Aulas können stetig thematische Ausstellungen gesehen werden.

In dem zweiten Stock des Gebäudes ist ein für 300 Personen geeigneter Festsaal zu finden, in dem Konzerte und Theatervorstellungen aufgeführt werden. Dieser Saal dient auch als geeigneter Ort für die Schulfeiertage, die „Storchenweihe“, die Schauspielwettbewerbe und das Treffen der ehemaligen Schüler.

Der Ausbildung der Schüler dient die Bibliothek in dem ersten Stock mit ihren 30 000 Bänden. Der Bücher-CD- und Videobestand wird ständig erweitert. In der Bibliothek sind auch zahlreiche Seltenheiten zu finden.


 

Das Physikkabinett ist ein besonderes Farbfleck unserer Schule, das einen Einblick in die 100-jährige Geschichte des Physikunterrichts gewährt.

Unsere Schüler können ihre Informatikkenntnisse in den mit 80 Computern ausgestatteten Fachräumen üben.

Unser Sportleben konzentriert sich besonders auf die Basketball-Handball- und Squashvereine, aber durch die Klassenwettkämpfe werden unsere Schüler auch in weiteren Sportarten zur aktiven und regelmäßigen Bewegung angeregt. Unsere Wirksamkeit zeigt der im Jahre 2001 erhaltene Pokal "Für den Sport von Zugló".

Oldalterv: Onódy Eszter